Transporte Roland Thomi

header_rt

Gefahrgut

Gefährliche Güter zu transportieren bedeutet Verantwortung übernehmen.
Verantwortung für Verkehrsteilnehmer, Mitmenschen, Tiere, Umwelt und für den Auftraggeber. Abnehmen können wir Ihnen die Verantwortung nicht, aber mit einer Zusammen im Vertrauen kommt Ihr Gefahrgut sicher am Ziel an.
Die Firma Transporte Roland Thomi AG transportiert mit einem modernen Fahrzeugpark und verantwortungsbewusstem Personal seit Jahren Gefahrgut. Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Was ist Gefahrgut?
Als Gefahrgut werden Stoffe oder Gegenstände bezeichnet, von denen auf Grund ihrer Natur, ihrer Eigenschaften oder ihres Zustandes im Zusammenhang mit ihrer Beförderung Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere für die Allgemeinheit, für wichtige Gemeingüter, für Leben und Gesundheit von Menschen sowie für Tiere und Sachen ausgehen können.

Was ist ein Gefahrguttransport?
Ein Gefahrguttransport liegt dann vor, wenn ein Stoff transportiert werden muss, der dem Gefahrgutrecht (internationales Recht ADR, nationales Recht SDR) unterliegt. Ein Gefahrguttransport ist ein Bewegen eines bestimmten Produktes von A (z. B. Ort der Herstellung) nach B (z. B. Ort der Verwendung). Eine Bestellung von Heizöl hat zum Beispiel einen solchen Gefahrguttransport zur Folge: das Heizöl wird vom Lager des Heizölhändlers zum Heizöltank des Verbrauchers transportiert. 

Wie sind die Verantwortlichkeiten beim Gefahrguttransport geregelt beziehungsweise wer muss was kontrollieren? 
Der Absender der Ware trägt bezüglich Transport die Hauptverantwortung. Wenn die Ware umgeladen oder zwischengelagert wird, gilt jedoch die entsprechende Speditions-Firma als Absender. Der Absender ist also verantwortlich für die korrekte Bezeichnung der Ware, deren Verpackung in sichere Behältnisse und die Bereitstellung der Beförderungspapiere. Der Transporteur stellt ein korrekt ausgerüstetes Fahrzeug mit dem entsprechenden Eintrag im Fahrzeugausweis und einen Fahrer mit einem gültigen ADR-Ausweis zur Verfügung, hält die vorgegebenen Termine ein und gibt die Sendung gegen Unterschrift an eine befugte Person ab.

Welche Dokumente sind vorgeschrieben?
Bei jedem Gefahrguttransport müssen Beförderungspapiere und die entsprechenden schriftlichen Weisungen mitgeführt werden. Das Beförderungspapier beschreibt die mitgeführten Stoffen und Verpackungen, die jeweiligen Mengen und ein Punktesystem zur Ermittlung von Freigrenzen. Die Beschreibung der mitgeführten Stoffe beinhaltet die Klassifizierung mit UN-Nummer, Gefahrzettel und der technische Name für Haupt- und Nebengefahr sowie Verpackung. Die schriftliche Weisung beinhaltet wichtige Informationen über die Handhabung der Güter sowie das Verhalten im Falle eines Unfalls. Die schriftliche Weisung wird aus diesem Grund auch Unfallmerkblatt genannt. Hier können Sie sich das erwähnte Dokument direkt ansehen.

Welche Fahrzeuge sind für den Gefahrgut-Transport geeignet?
Grundsätzlich eignen sich Tankwagen oder „normale“ Stückgut-Lastwagen für den Gefahrgut-Transport. Kleinere Mengen werden also in ortsbeweglichen Behältern transportiert. Bei Transporten solcher Gefässe wie Kanister, Fass oder Tankcontainer ist ein Fahrzeug mit einer Auffangwanne von grossem Vorteil. Viele Fahrzeuge der Transporte Roland Thomi AG sind mit Auffangwannen und zusätzlich mit einem Sicherheits-Paket sowie Material zur Entgiftung für Fahrer und Verladepersonen ausgerüstet.

Welche Güter können transportiert werden?
Die Firma Transporte Roland Thomi AG transportiert Gefahrgut-Stückgutsendungen, die auf Blachenfahrzeugen, sogenannt bedeckten Fahrzeugen bewegt werden können und dürfen. Ausnahmen sind Materialien der Klasse 1 (explosive Stoffe) und radioaktives Material.

Sind Sie interessiert?

Hier geht’s direkt zur Online-Offert-Anfrage.
Hier finden Sie weitere spannende Informationen und Dokumente zum Thema.

gefahrgut